Greifeneder Irmtraud

Literatur (oö. Mundart)

k_greifeneder_2

Irmtraud Greifeneder-Itzinger
Veilchenstrasse 6, 4481 Asten
Tel 07224/67726
office@nullmundart.at
www.mundart.at       

Literarischer Werdegang

geb.18.04.1944 Linz

1986 beim Besuch einer „Schreibwerkstatt“ der Volkshochschule Linz das
Talent zum Reimen und Dichten entdeckt, schreibe am liebsten Gedichte in oö. Mundart.

Der Hang zum Schreiben dürfte in der Familie liegen: der Großvater, Karl
Itzinger, war Schriftsteller und Autor des bekannten „Frankenburger
Würfelspiels“, das alle zwei Jahre von der Marktgemeinde Frankenburg
aufgeführt wird.

Seit Oktober 2000 Konsulentin der oö. Landesregierung für Volksbildung und Heimatpflege.

Veröffentlichungen

Drei Kinderbücher: „Maxl, der Zwerg aus der Grottenbahn“ (erschienen 1989 im Denkmayr-Verlag), „Maxl und sei‘ Regntropfnmandl“ (1997 Eigenverlag), „Maxl und’s Fiabermandl“ (2006 freya-Verlag)

Mundartgedichtbände „Nimm’s net z’ernst“ (1995 Eigenverlag) und „Was oan so einfallt“ (1999 Eigenverlag).

Ferner zahlreiche Lesungen im In- und Ausland, Beiträge im ORF, Veröffentlichungen in Anthologien, u.a. „Literatursplitter“ (Verband österr. Volkshochschulen 1989), „Poesie aus St.Florian“ (1994), „Gschichten aus dem Brucknerland“ (1995), „Florianer Weihnachtsg’schichten“ (1996), „Florianer Jahrbuch“ (1997), „Weihnachtliches von den Tintenfischen“ (1998), „Wendezeit – Zeitenwende“ (1999), „Facetten der Stadt Linz“, „Mundart HEUTE“ (Denkmayr-Verlag 1998), „ollahaund durchanaunda“ (2001).